Aktuelles aus dem Schulleben

BBS Lingen AS -Agrar und Soziales-

Verabschiedungen 2019

Juni 2019

Gute Kolleginnen sind diejenigen, an die man noch Jahre später zurückdenkt und mit denen man trotz viel Arbeit die schönste Zeit des Lebens hatte.

Termine

19. September 2019

BIB (Berufsinformationsbörse)

 

Archiv

Abitur 2019

Juni 2019

Unter dem Motto „Greif zu!“ wurden am 18. Juni 2019 die insgesamt 114 Abiturienten der drei kooperierenden Berufsbildenden Schulen Lingen im gemeinsamen Forum der BBS AS und TG verabschiedet. Das Team der BBS Lingen AS gratuliert allen Abiturienten zur Allgemeinen Hochschulreife und wünscht Euch viel Glück und Erfolg für die Zeit nach der Schule.

Hier geht es zum Bericht der NOZ.

#einhochaufeuch

Juni 2019

Gemeinsame Abschlussfeier #wirwerdeneuchvermissen

Zweijährige Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz
Zweijährige Berufsfachschule Pflegeassistenz
Zweijährige Berufsfachschule Ernährung, Hauswirtschaft und Pflege
Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik
Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft
Zweijährige Fachschule Agrarwirtschaft

Das Team der BBS Lingen AS gratuliert Euch zu euren Abschlüssen und wünscht Euch viel Glück und Erfolg für die Zeit nach der Schule! (W. Lambertz)

„Die spinnen, die Römer!“

Juni 2019

Im zweiten Semester der Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums wurde im Rahmen des Kernmoduls Geschichts- und Erinnerungskultur im Fach Geschichte der Mythos Hermannsschlacht erarbeitet.

Als Schuljahresabschluss fand mit allen Schüler*innen der Klasse 12 und den begleitenden Lehrkräften Frau Christ und Herr Warnecke am 25. Juni 2019 eine gemeinsame Fahrt zur „Varusschlacht im Osnabrücker Land, Museum und Park Kalkriese“ statt.

In zwei Gruppen aufgeteilt begann der Schultag am außerschulischen Lernort mit der „Schülerführung … total“, die einen Überblick zur Varusschlacht und zu den archäologischen Forschungen in Kalkriese bot. Nach einer historischen Einführung ging es in die Dauerausstellung mit zahlreichen Exponaten zur Varusschlacht  und abschließend führte das Ausstellungsthema auf den Turm, wo den Schüler*innen Erläuterungen der Landschaft und des Parkkonzeptes vorgestellt wurden.

Nach einer 30-minütigen Pause, folgte die zweite Schülerführung in die Sonderausausstellung „Roms Legionen“, die auf spielerische und authentische Weise das Leben im römischen Heer veranschaulicht. Wie sah der Alltag eines römischen Legionärs aus? Wie lang waren seine Tagesmärsche, wo schlief er, was stand auf seinem Speiseplan und wieviel Gepäck hatte er dabei? Antworten auf diese und weitere Fragen bot den Schüler*innen die Sonderausstellung „Roms Legionen“.  

Die Schulfahrt war ein gelungener Abschluss für das Fach Geschichte in der Qualifikationsphase und hat den Schüler*innen und Lehrern spannende und interessante Einblicke in die Geschichte unserer Region vor 2000 Jahren gegeben. (T. Warnecke)

Alles ist möglich

 

 Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur!

 #abi2019

Starkes Miteinander

Juni 2019

Starkes Miteinander – packendes Finale beim Bundesentscheid der deutschen Landjugend.
Die besten Teilnehmer*innen des Bundeswettbewerbs der deutschen Landjugend qualifizierten sich für das Finale am Ammersee. So durften unsere Schüler der einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft Matthias Botterschulte und Niklas Pott die Reise antreten. Sie erreichten in einem packenden Finale einen sensationellen vierten Platz und verpassten das Treppchen nur ganz knapp! Herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung! (W. Lambertz)

Golf Kurs 2019

Juni 2019

Herzlichen Glückwunsch an die Spieler, welche die Platzreife erlangt haben. Spaß hatten aber alle! Inzwischen durften weitere Schüler und Schülerinnen aus dem Golf Kurs das Platzreifezertifikat entgegen nehmen. Ein sehr erfolgreicher Jahrgang! Die Platzreife beinhaltet das Bestehen der Klausur und eine bestimmte Punktzahl beim Turnier. (P. Niewiera)

BBS-live am 20. Juni 2019

Mai 2019

Berufsfachschüler der BBS Lingen – Agrar und Soziales – aus dem Bereich Gastronomie und Pflege gestalten die Radiosendung BBS-live am Donnerstag, den 20. Juni ab 19.00 Uhr. Die Sendung zum Thema Musik und Schul-Erleben moderiert Gernot Wilke-Ewert. (G. Wilke-Ewert)

BBS-live am 6. Juni 2019

Mai 2019

Der Prüfungskurs Religion Berufliches Gymnasium, Klasse 12 hat zwei Radiosendungen auf der Ems-Vechte-Welle gestaltet. Die eine Hälfte der 25 Schüler*innen waren live mit ihrem Kurslehrer auf Sendung und haben das „Innere“ des Menschen zum Thema gemacht. Es entstand eine Traumstunde, in der unter anderem ein Schülertraum gedeutet wurde. Moderiert wurde diese Stunde von Katharina. Das hat ihr und auch den anderen Schüler*innen viel Spass gemacht. 

Die 2. Sendung wird am Donnerstag, 6. Juni um 18.00 Uhr ausgestrahlt und die Schüler*innen stellen Jesus und seine Geschichten vor. Viele Fragen, die sich nicht nur Schüler*innen stellen, werden beantwortet und die Schüler*innen erzählen, wie sie darüber denken. (G. Wilke-Ewert)

Fit für die Praxis

Mai 2019

Am 14. und 15. Mai 2019 fand für die Schüler*innen der Einjährigen Berufsfachschule Agrarwirtschaft im Rahmen der Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung der Unterricht auf landwirtschaftlichen Betrieben statt.

Am Dienstag waren die Schüler*innen in Begleitung von Frau Lügermann und Herrn Bruns zu Gast auf dem Betrieb von Ursula und Norbert Lübbers in Bawinkel. Hier sammelten die Schüler*innen interessante Eindrücke über die technische Ausstattung wie beispielsweise die Funktionsweise eines Melkroboters und erhielten Einblicke in die Arbeitsabläufe auf einem modernen Milchviehbetrieb.

Am Mittwoch waren wir gemeinsam mit der Klasse 11-2 des beruflichen Gymnasiums, Schwerpunkt Agrarwirtschaft in Begleitung von Herrn Hegger auf dem Betrieb von Birgit und Markus Holtgers in Holthausen–Biene zu Gast. Hier erhielten die Schüler*innen spannende Einblicke in die Arbeit eines modernen landwirtschaftlichen Lohnbetriebes.

Im Anschluss an die Betriebsführungen wurden an unterschiedlichen Stationen praktische Übungen zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen durchgeführt. Vier Stationen wurden auf angrenzende Ackerflächen gelegt (Mais, Getreide, Grünland, Kartoffeln), an drei Stationen durften sich die Schüler*innen mit dem Thema „Schlepper und Anhänger“ auseinandersetzen.

Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei den Familien Lübbers und Holtgers, dass wir diese Vorbereitungen auf beiden Betrieben durchführen durften. (Matthias Bruns)

„Snack Attack“ der BSN2

März 2019

Die Schüler*innen der BSN2 stellten am 14. Mai 2019 kreative Backwarensnacks aus unterschiedlichen Teigwaren, Füllungen und anderen Zutaten in geeigneter Kombination her. Bei der Vorbereitung Im Unterricht entwickelten die angehenden Bäcker*innen und Fachverkäufer*innen des 2. Lehrjahres neue Rezeptvarianten, berücksichtigten Trends und Kundenwünsche und entwarfen verschiedene Werbemittel wie Flyer und Plakate. Die Snacks wurden im Verkaufsraum präsentiert und an die Lehrer*innen verkauft. Eine tolle Aktion, die sowohl bei der BSN2 als auch bei den Lehrer*innen gut ankam. (D. Karkoszka)

Exkursion zum Uniklinikum Münster

Mai 2019

Am 12. März 2019 waren 20 Schüler*innen des Beruflichen Gymnasiums – Schwerpunkt Gesundheit und Pflege Klasse 12 und 13 im Rahmen des Abitur-Schwerpunktthemas „Akute myeloische Leukämie im Kindesalter“ mit Frau Hüer und Herrn Weltring auf einer Exkursion zum Uniklinikum Münster. 
Die dortige Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia Rössig ist spezialisiert auf die Behandlung von Blut- und Tumorerkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Zudem ist sie eines der größten kinderonkologischen und kinderhämatologischen Zentren in Deutschland und nimmt an allen nationalen und internationalen Therapieoptimierungsstudien der Fachgesellschaft GPHO teil (vgl. https://www.ukm.de/index.php?id=paedonc_uebersicht).
Nach einem interessanten Vortrag von Prof. Dr. Rössig hatten die Schüler*innen die Möglichkeit offene Fragen an die Klinikleitung zu formulieren und eine kinderonkologische Station sowie die onkologische Ambulanz zu besichtigen.“. (M. Weltring)

Hemelter Mühle in Spelle

April 2019

Die zweijährige Fachschule Agrarwirtschaft besucht die Hemelter Mühle in Spelle am Hafen. Herr Jan Cordesmeyer begrüßt die Gruppe und freut sich über das Interesse. Mit dem Einkauf wird geprüft, zu welchen Konditionen eine Anlieferung von Roggen, Weizen oder Dinkel möglich ist. Die gesamte Wertschöpfungskette im Blick haben beim Anbau der Kulturen ist ein wichtiges Ziel der unterrichtlichen Arbeit. Als zukünftige Unternehmer muss aber der Auszahlungspreis für das Produkt angemessen sein. Die Verarbeitung der Rohstoffe zu einem Qualitätsmehl für die Weiterverarbeitung im Lebensmittelbereich setzt schon im Anbau der Pflanzen hohe Standards. (M. Pölking-Oeßelmann)

Landschaftssäuberungsaktion

März 2019

Am 15. März 2019 hat die Berufsfachschule für Gastronomie und Lebensmittelhandwerk (B1N) an der Landschaftssäuberungsaktion der Stadt Lingen teilgenommen und bei Wind und Regen den Müll vom Schulhof und allen umliegenden Straßen aufgesammelt. Vielen Dank für die Unterstützung an dieser Aktion und ein großes Lob an die B1N der BBS AS! (D. Karkoszka)

“BlackkKlansmann”

März 2019

Alle Englischkurse der Klasse 13 aller drei BBSen in Lingen haben ihren Unterricht erweitert und zum Thema „Voices of America“ mit einem Kinobesuch passend zum Thema bereichert. In Absprache mit dem „Centralkino“ in Lingen wurde der Film „BlacKkKlansman“ in der Originalfassung und natürlich in englischer Sprache  präsentiert. Der Film, produziert von Paul Haggis, hat bereits viele Preise gewonnen, wie zum Beispiel den Großen Preis der Jury in Cannes im vergangenen Jahr. Passend zum Semesterthema werden Themen wie Rassismus, geschichtliche Hintergründe der Afro-Amerikaner und Verflechtungen zum aktuellen politischen Zeitgeschehen dargestellt.
Wir freuen uns an dieser Stelle eine Filmkritik, verfasst durch eine teilnehmende Schülerin, veröffentlichen zu können. (F. Scharpenberg)

Review 

Have you always wanted to see what an African-American does within the Ku-Klux-Klan? Now you have the chance! “BlacKkKlansmann” directed by Spike Lee and published in 2018 is an American crime comedy-drama which is about Ron Stallworth, an African-American police-officer who is spying on the Ku-Klux-Klan. The film is based on real experiences of the police officer Ron Stallworth that he published in the book “Black Klansmann” in 2014. The film was also nominated for several Oscar awards.

It is the early 1970s Ron Stallworth, who is perfectly played by John David Washington, is the first African-American who gets a job as a detective in the all-white Colorado Springs police department. Soon he is bored to work in the records department and tired of racial insults committed by his co-workers. So he asks to do undercover work.

His first job is to infiltrate a speech given by civil rights leader Kwame Ture to a black student society. Ron Stallworth also meets Patrice, Laura Harrier, at that event, the woman he falls in love with and he meets throughout the film. After his first job the perfectionist Ron Stallworth is brave enough to answer a newspaper ad from the Ku-Klux-Klan, pretending to be a white supremacist. In fact, Stallworth wants to infiltrate the KKK with the aim to present their racial actions to the public. He is building up a close relationship between him and the leader of the KKK, called David Duke, played by Topher Grace – but only through the phone. He cannot meet face-to-face with the members because the Ku-Klux-Klan would never take a black man as a member, would they? Of course not. Ironically, because the leader of the KKK insists that he can identify  African-Americans by use of their voice and certain expressions over the phone. The point is: On the phone Ron Stallworth pretends to be white man!
However, the risky face-to-face meetings are attended by his Jewish colleague Flip Zimmermann, Adam Driver, who is also an actor in Star Wars. He is playing his role very convincingly. Nearly all KKK members fall for his lies, and eventually he becomes the leader of a section of the Ku-Klux-Klan – that is unbelievable! A black man seems to be “making America great again”.

From my point of view the use of modern film techniques and a thrilling plot based on real experiences, make “BlackkKlansmann” an exciting film. John David Washington plays his role perfectly being a black – and also – a “white” man at the same time. Adam Driver as Flip Zimmermann also does a great job – he risks his life to help Ron Stallworth and plays his role perfectly, for example he learns to imitate Ron´s voice. Furthermore, the audience gets very interesting insights into the world of the Ku-Klux-Klan.

All in all, in my opinion the film “BlackkKlansmann” is a must-see with a thrilling plot that catches your attention. It is rounded up with some real events like demonstrations against racism. The film will make you think about the important topic of “racism”.

Review written by Anna H., BG13, BBS Lingen – AS , February, 2019

 

Nährstoffströme managen

März 2019

Die Fachschüler der Zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft Schwerpunkt Betriebs- und Unternehmensführung diskutierten am 01. März 2019 in einem Werkstattgespräch mit Vertretern aus der Beratung/Nährstoffregion Emsland-Grafschaft Bentheim(Jan Wulkotte, LWK Niedersachsen) ,  aus der Verteilung/Aufbereitung(Hermann Wulkotte, (Agro-Vermittlungsdienst) und aus der landwirtschaftlichen Praxis (Andreas Exeler, Rheine, einzelbetriebliche Lösung) die Problematik des Nährstoffmanagements.

Der Einstieg erfolgte durch einen Schüler, der kurz seine betriebliche Situation schilderte und um Lösungsvorschläge bat. Die drei Gäste stellten in Kurzvorträgen ihre Sicht der Dinge dar und diskutierten intensiv die komplexen Zusammenhänge sowie mögliche Nährstoffmanagementstrategien.

Konsens bestand bei allen Beteiligten darüber, dass direkte vertragliche Beziehungen zwischen viehhaltenden Betrieben der Region und nährstoffaufnehmenden Ackerbaubetrieben sowohl ökonomisch als auch ökologisch die optimale Lösung darstellen. Klar wurde aber auch, dass diese nicht für jeden Betrieb realisierbar sind.

Als Fazit hielt Frau Pölking-Oeßelmann als Initiatorin des Werkstattgespräches fest, dass unternehmerische Strategien im Umgang mit Über-Nährstoffen unabdingbar sind und jeder Betriebsleiter für sich nach kreativen Lösungen suchen muss. Alle Beteiligten waren von der (neuen) Form des Austausches begeistert und signalisierten ihre Bereitschaft für eine Neuauflage. (C. Terhorst)

 

Referent Herr Dettmer 

März 2019

Mucksmäuschenstill war es am Freitag, den 01. März 2019, als Lohnunternehmer Gerd Dettmer aus Kettenkamp über ein neues Verfahren zur umweltfreundlichen Ausbringung von Gülle referierte. Insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler aus der 1-jährigen Fachschule und dem Beruflichen Gymnasium Agrar lauschten gespannt den Ausführungen des Referenten über die Ansäuerung von Gülle. Durch den Einsatz von Schwefelsäure lassen sich die Emissionen durch Ammoniak deutlich senken, Mineraldünger einsparen und die Geruchsbelästigung erheblich reduzieren. Herr Dettmer gehört zu den Pionieren der Branche, die dieses innovative Verfahren in Deutschland einsetzen. (A. Hegger)

 

Abfahrt nach Polen

März 2019

Heute, am 3. März 2019 startet der Schüleraustausch nach Polen. Für eine Woche werden sechs Schülerinnen aus der Fachoberschule Sozialpädagogik (FOQ) und der Berufsfachschule Gastronomie (B1NG) in Krotoszyn zu Gast sein. Die Schülerinnen haben dadurch die Gelegenheit, das Land, die Leute, die Arbeit in verschiedenen Praktikumseinrichtungen und das Schulleben an unserer Partnerschule, der ZSP2 in Krotoszyn kennen zu lernen. Begleitet wird der Austausch von Frau Baumann und Herrn Rohde. (T. Rohde)

 

Besuch der Justizvollzugsanstalt Lingen

Februar 2019

Die beiden Leistungskurse Pädagogik/Psychologie BG13 besuchten am 18. Februar 2019 die JVA Lingen. Die Sozialpädagogin Frau Schulten erwartete die Kurse bereits, nachdem an der Pforte die Sicherheit und alle Ausweise genau kontrolliert worden waren und alle Handys abgegeben wurden. Zusammen mit zwei Kolleginnen aus der Aufnahmestation und der Sozialtherapie wurde zunächst der Besuchsraum der JVA besichtigt. Anschließend gab es eine interessante Präsentation mit vielen Fragen und langen Diskussionen über Sicherungsverwahrung, Urteile wie „lebenslänglich“ und den gesetzlichen Auftrag der Haft.
Abschließend führte uns Frau Schulten, zuständig für den Bereich Sucht, durch die JVA Lingen. Zum Ende der Führung und der erkenntnisreichen drei Stunden begann die Freistunde für die Inhaftierten, so dass wir ein Gefühl davon bekommen konnten, was eine begrenzte Freiheit bedeutet. Alle Teilnehmer waren dankbar für die Erfahrungen und Eindrücke hinter den Mauern der JVA, aber auch froh dann wieder raus zu dürfen… (A. Beitz)

 

Freisprechungsfeier in Lingen mit 450 Gästen

Februar 2019

Im großen Rahmen, dem „Winterfest der Landwirtschaft“, haben jetzt 6 Hauswirtschafterinnen, 45 Landwirte und 24 Staatlich geprüfte Betriebswirte ihre Abschlussurkunden in Empfang genommen und damit ihre Aus- und Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen.

Die von der Außenstelle Lingen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen organisierte Freisprechungsfeier und das vom Verein Landwirtschaftlicher Unternehmer sowie vom Verband der Landwirtschaftsleiter organisierte traditionell im Anschluss gefeierte Fest im Saal Klaas in Lingen konnte mit 450 Gästen einen neuen Rekord verzeichnen. Über die tolle Resonanz freuten sich Kreislandwirt Hermann Hermeling sowie Außenstellenleiter Hermann Diekmann.

Die Glückwünsche galten den Absolventen. „Für Sie bedeutet der heutige Tag eine Zäsur, und es beginnt ein neuer Lebensabschnitt“, betonte Hermann Hermeling. In der Begrüßung ging Hermeling auf die Bedeutung der modernen Landwirtschaft ein. „Wer die Zukunft unserer landwirtschaftlichen Familienbetriebe will, der muss sich zu einer vernünftigen Weiterentwicklung bekennen. Wir und besonders unser Berufsnachwuchs brauchen Perspektiven – gerade dann, wenn sich die Tierhaltung verändern soll.“ Angesichts kritischer Betrachtungen in den Medien und der Öffentlichkeit machte der Kreisvorsitzende deutlich: „Wir befassen uns mit Pflanzenschutzmitteln und nicht mit Pestiziden; wir befassen uns mit Intensivtierhaltung und nicht mit Massentierhaltung, und nicht zuletzt gilt unser Bestreben der Wirtschaftlichkeit und nicht dem Profitstreben:“

Die Festrede hielt Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone. Er stamme von einem heute noch von seinem Bruder bewirtschafteten Bauernhof. Auch deshalb seien ihm Sorgen und Nöte der Bauernfamilien gut vertraut. „Die große Zahl der Absolventen unterstreicht einmal mehr, dass Landwirtschaft eine gefragte Branche ist, auch wenn der Berufsstand oft am Pranger und in der öffentlichen Kritik steht.“ Krone wies auf die Bedeutung der Landwirtschaft als Erzeuger gesunder Lebensmittel hin. „Unsere Gesellschaft muss sich fragen, was ihr Lebensmittel wert sind. Sie muss sich der Tatsache stellen, dass gesunde, schmackhafte und nachhaltig produzierte Lebensmittel ihren Preis haben.“

Den jungen Landwirten gab der OB mit auf den Weg: „Bleiben Sie stets offen für Neues. Gerade in der Landwirtschaft ist der technische Wandel und Fortschritt immens.“ Beispielhaft nannte Dieter Krone autonom fahrende landwirtschaftliche Maschinen. Die neue Landtechnikgeneration werde von der Maschinenfabrik Bernhard Krone in Spelle entwickelt und künftig am neuen Standort der Krone-Gruppe in Lingen getestet.

Für die Absolventen dankten Verena Lambers und Alexa Gebbeken Eltern, Lehrern und Ausbildern für die Unterstützung. Dabei wurde auch aus dem Nähkästchen geplaudert. So verriet Gebbeken, dass man morgens in der Schule feststellen konnte, ob ein Schüler beim nächtlichen Schweineverladen im Einsatz gewesen war. „Da fielen einem doch manchmal die Augen zu.“

Mit der Ehrung für langjährige Ausbildertätigkeit der Ausbilder Andreas Dagger, Handrup (10 Jahre) und Antonius Kuiter, Handrup (25 Jahre) endete die Freisprechungsfeier, bevor Peter Janßen als Vorsitzender des Vereins landwirtschaftlicher Unternehmer mit launigen Worten das sich anschließende Winterfest der Landwirtschaft eröffnete.

(Quelle: https://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/58/nav/2142/article/33835.html

Landwirtschaftskammer Lingen, Hermann Diekmann, Außenstellenbeauftragter Außenstelle Lingen)

Berufswettbewerb der Grünen Berufe 

Februar 2019

Unter dem Motto des Berufswettbewerbs 2019 „#landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft.“ trafen die rund 130 Landwirtschaftsschüler und die 11 Hauswirtschaftsschülerinnen in der Aus- und Weiterbildung an den BBS Lingen – AS am Dienstag aufeinander.

 Ab dem 5. Februar wurden wieder die besten Auszubildenden der Grünen Berufe aus ganz Deutschland ermittelt. Allein in Niedersachsen gingen wieder über 3.200 angemeldete Schüler und Schülerinnen an 40 durchführenden Berufsbildenden Schulen an den Start. An den Berufsbildenden Schulen in Lingen begrüßte Schulleiterin Frau Niewiera die motivierten Teilnehmer aus dem Hauswirtschafts- und Agrarbereich. Hermann Hermeling, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisvereins Lingen, wünschte dem Agrar-Nachwuchs viel Erfolg bei dem Wettbewerb. Er lobte die Qualität der Schularbeit an den BBS Lingen-AS. „Es ist schon fast Tradition, dass es einzelne Schüler aus Lingen über den Kreis- und Bezirksentscheid hinaus in den Landesentscheid schaffen. Diese Auszubildenden gehören dann zu den Besten aus ganz Niedersachsen. Beim letzten Berufswettbewerb 2017 hat es sogar ein Team aus Lingen auf den dritten Platz beim Bundesentscheid geschafft. Das ist eine ganz tolle Erfahrung für die jungen Menschen, einmal über den emsländischen Tellerrand hinaus zu schauen“, spornte Hermeling die Teilnehmer an.

Bei dem Wettbewerb testeten die Agrar-Schüler ihr Wissen, Geschick und ihre Fertigkeiten auf ihrem Fachgebiet der Landwirtschaft. Getreu dem diesjährigen Motto: „Grüne Berufe #landgemacht“ hatten die Teilnehmer diverse Aufgaben zu bewältigen, die landwirtschaftlich erzeugte Produkte thematisierten. Nicht nur theoretisch mussten die Schüler sich durch einen Katalog an allgemeinen und berufsbezogenen Fragen arbeiten, sondern auch praktisch ihr Wissen anwenden. So sollten die Schüler und Schülerinnen der Leistungsgruppe I einen abgerissenen Stecker eines Beleuchtungskabels reparieren und auch diverse Futtermittel, Werkzeuge und Sämereien bestimmen. In der Leistungsgruppe II sollten die Teilnehmer eine Ackerschlagkartei erstellen und ein Stellenangebot verfassen. In beiden Leistungsgruppen sollten die Teilnehmer außerdem das Präsentieren verfestigen. An die 45 staatlich geprüfte Betriebswirte bzw. geprüfte Landwirtschaftsmeister fungierten an diesem Dienstagvormittag ehrenamtlich als Richter. Dafür dankte Hermann Hermeling den Richtern, ohne ihre Arbeit sei dieser Wettbewerb nicht möglich.

Die Teilnehmerinnen im Bereich Hauswirtschaft waren ebenfalls aufgefordert, neben den allgemein- und berufstheoretischen Fragen praktische Aufgaben zu bewältigen. So lautete das Motto in diesem Jahr: „Die neue Idee der Schulmensa – Salat to go.“ Für die Durchführung dieses Wettbewerbsteils bewertete wie in den letzten Jahren Frau Elisabeth Drees von der BBS Lingen – AS gemeinsam mit Richterinnen aus der hauswirtschaftlichen Praxis die Leistungen der Schülerinnen.       
„Dieser Wettbewerb ist hautnah an die Praxis angelegt. In ihrem späteren Berufsalltag werden sie diesen Aufgaben begegnen. Es ist auch die Chance für unsere Schüler zu erfahren, in welchen Bereichen sie für die Abschlussprüfung noch stärker arbeiten sollten“, so Clemens Terhorst, Abteilungsleiter Agrar und Ernährung an den BBS Lingen-AS. Durch den Berufswettbewerb könne die BBS Lingen-AS sich bundesweit mit anderen Schulen vergleichen, so Terhorst im Gespräch weiter. Die Gewinner der Leistungsgruppe I der BBS Lingen – AS mit einer hohen Punktzahl qualifizieren sich für den Bezirksentscheid, der am 12. März an den BBS Ammerland in Rostrup ausgetragen wird. Für die in der Weiterbildung befindlichen Schülerinnen und Schüler der Ein- bzw. Zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft findet in der Leistungsgruppe II die nächste Qualifikationsstufe bereits auf Landesebene vom 5. bis 6. April an der DEULA in Nienburg statt. Danach folgt der Bundesentscheid in Bayern.

Träger des Berufswettbewerbs sind Landjugend, Landvolk und Landfrauen unter Mitwirkung der Landwirtschaftskammer und der Fachschulen. Die Sachpreise für die Sieger wurden von der Vereinigung des Emsländischen Landvolkes e.V. gestiftet.

 

Landwirtschaft:

Sieger und Platzierte der Leistungsgruppe I (Einzelbewertung, Ausbildung):

Erstes Ausbildungsjahr: 

  1. Platz: Clemens Lüns aus Freren
  2. Platz: Laurenz Gerdes aus Haselünne
  3. Platz: Sven Thyen aus Bawinkel sowie Steffen Koopmann aus Lingen (gleiche Punktzahl)

 

Zweites Ausbildungsjahr:

  1. Platz: Johannes Schulte-Eißing aus Papenburg
  2. Platz: Oliver Funke aus Lingen, Andreas Niehoff aus Salzbergen sowie Karoline Sievers-
    Over-Behrens aus Berge (gleiche Punktzahl)
  3. Platz: Heinrich Wübben aus Andervenne

 

Drittes Ausbildungsjahr:

  1. Platz: Jeremy Blankemeyer aus Hopsten
  2. Platz: Jannik Ricke aus Gersten und Oliver Teipen aus Emsbüren (gleiche Punktzahl)
  3. Platz: Jonas Köllen aus Andervenne und Reinhard Surmann aus Freren
    (gleiche Punktzahl)

 

Sieger und Platzierte der Leistungsgruppe II (Teambewertung, 1-jährige Fachschule):

  1. Platz (Team): Greta Außel aus Lähden und Aurelia Schillingmann aus Berge
  2. Platz (Team): Matthias Botterschulte aus Emsbüren und Niklas Pott aus Herzlake
  3. Platz (Team): Johannes Limbeck aus Engden und David Lübbert zur Lage aus
    Wietmarschen-Lohne

 

Sieger und Platzierte der Leistungsgruppe II (Teambewertung, 2-jährige Fachschule):

  1. Platz (Team): Simon Berling aus Meppen und Tobias Kremer aus Papenburg
  2. Platz (Team): Lukas Feld aus Freren und Tim Hartke aus Messingen
  3. Platz (Team): Manuel Manemann aus Langen und Florian Schulte aus Lingen;

René Merschel aus Wietmarschen-Lohne und Jörn Schmidt, Andervenne

(gleiche Punktzahl)

Hauswirtschaft

Sieger und Platzierte der Leistungsgruppe I (Einzelbewertung):

  1. Platz: Clara Schulte Südhoff aus Handrup
  2. Platz: Susann Klues-Holtkamp aus Grafeld
  3. Platz: Patrizia Kuhr aus Lingen

 

Quelle: https://www.landvolk-emsland.de/aktuelles/34-berufswettbewerb-der-gruene-berufe-an-den-bbs-lingen-agrar-soziales-49/)

KATHRIN TER-HEIDE
– Mitarbeiterin für Presse u. Öffentlichkeitsarbeit –
Vereinigung des Emsländischen Landvolkes e. V. (VEL)
Landwirtschaftlicher Kreisverein

 

Verabschiedungen aus unserem Team

Februar 2019

Zum Schulhalbjahreswechsel wurden Frau Wanka-Jubt und Frau Heitmann von Frau Niewiera im Rahmen einer verlängerten Informationspause feierlich verabschiedet.

Das Team der BBS Lingen AS bedankt sich für die hervorragende Arbeit und wünscht Frau Wanka-Jubt einen wunderbaren Ruhestand und Frau Heitmann viel Erfolg am neuen Schulstandort. Ihr werdet dem Team fehlen! 

OPEN DAY SOZIALPÄDAGOGIK

Januar 2019

Du interessierst dich für den sozialen Bereich:

Berufliches Gymnasium, Fachoberschule oder die Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in?

Dann bist du herzlich eingeladen, diesen Fachbereich an unserer Schule kennenzulernen.

Wann: 29.01.2019 I 8:30 – 13:00 Uhr 

Wo: BBS Lingen Agrar und Soziales, Beckstraße 23, 49809 Lingen

Was dich an diesem Tag erwartet:

Informationen zu den schulformen, Austausch mit Schüler/innen, Schnupperstunde in einer gewählten Schulform

Bitte melde dich/euch bis zum 22.01.2019 mit deinem/eurem Namen in unserem Schulbüro an. Wir freuen uns auf deine Anmeldung!

 

Schülerforum Hannover 

Dezember 2018

Für Meta Frerichs und Milena Stein mit den Profis auf großer Bühne. Die Gewinnerinnen des Reformations-Poetry-Slam der BBS Lingen sind mit dem Schulpastor Gernot Wilke-Ewert und dem Religions-Prüfungskurs Berufliches Gymnasium Klasse 12 zum Schülerforum nach Hannover gefahren. Dort haben sie auf der großen Bühne wie die Profis ihre Texte vorgetragen. Leider haben sie dieses Mal nicht gewonnen, aber Spaß hat es allen gemacht und das zählt ja auch. G. Wilke-Ewert

Adventskränze für den Basar

November 2018

Für den Basar am Elternsprechtag, Donnerstag, den 29. November binden Schülerinnnen und Schüler Adventskränze. Das Grün wurde gespendet und die Bedeutung von Kranz und Grün wird im Unterricht von unserem Schulpastor Herrn Gernot Wilke-Ewert nicht nur erklärt sondern auch erfahren.

Hochschultag Münster

November 2018

Am 8. November 2018 fand in Münster der alljährliche Hochschultag statt. Alle Schüler*innen der BBS Lingen Agrar und Soziales aus den Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums Klasse 12 und der der Fachoberschule Klasse 12 besuchten Münsters Hochschulen und schnupperten Uniluft. Münster als sehr bedeutender Wissenschaftsstandort bietet mehrere Hochschulen mit spezifischen Studienangeboten.

Somit wurde dieser Tag der Frage gewidmet, ob ein Studium das Richtige ist und wenn dies der Fall ist, welche Fächer an welcher Hochschule Münsters in Frage kommen. Der Besuch der Institute und der Vorlesungen vermittelte unseren Schüler*innen einen ersten Eindruck des Studentenlebens, Studierende und Professoren halfen bei Fragen zum Studienfach.

 

Interkulturelles Frühstück

November 2018

Werte? Kultur? Rassismus? Gemeinsam miteinander? Das sind Schlagworte die im Kontext von Medien unsere Jugendlichen dauerhaft begleiten. Ängste die geschürt werden, Erfahrungswerte von Bekannten und Freunden sind Beispiele, die einem gemeinsamen Schulalltag häufig im Weg stehen. Immer häufiger wird von Unterschieden gesprochen, die ein Zusammenleben in einer westlichen Gesellschaft erschweren sollen. Doch von welchen Unterschieden sprechen wir eigentlich?

Diese Fragestellungen beschäftigen unsere Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Sozialpädagogik im Unterricht der verschiedenen Fächer. Eine Vorstellung zu entwickeln, mit Zuwanderung umzugehen bzw. eine Idee zu erhalten, welche gemeinsamen und unterschiedlichen Einstellungen und Werte sich im Zuge der Zuwanderung ergeben, war ein Hauptanliegen aller Beteiligten.

Was heißt eigentlich Flüchtling? Wieso wird mein Verhalten anderes gedeutet? Habe ich die gleichen Rechte? Was hilft mir, mich in Deutschland wohlzufühlen? Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich unsere zugewanderten Schüler aus dem Bereich Gastronomie und Lebensmittelhandwerk. Im Lernfeld der Sozialen Kompetenzentwicklung werden immer wieder Beispiele aus der Heimat der jungen Männer angesprochen, die sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten verdeutlichen.

Doch wie kann man Menschen am besten zusammenführen? Wie werden Ängste abgebaut? Was unterstreicht eine kulturelle Vielfalt? – Essen.

Zusammenführen und gemeinsam den Schulalltag gestalten ist für Frau Beitz (Lehrerin, Bereich Sozialpädagogik) und für Frau Thomas (Schulsozialpädagogin) ein wichtiges Anliegen in ihrer Arbeit an der BBS Lingen Agrar- und Soziales. Die Idee, dass Essen Menschen vereinen kann und Vielfalt schaffen kann, motivierte zu einem gemeinsamen Projekt.

Zusammen mit der FOQ Sozialpädagogik und der BEK, Bereich Gastronomie und Lebensmittelhandwerk, wurde ein „Internationales Frühstück“ gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler haben sich eigenständig in gemischten Teams um die Organisation gekümmert. Absprachen und Vorbereitungen wurden von allen getroffen und durchgeführt. Die Schüler haben sich gemeinsam am Mittwoch, 07.11.18 eingefunden, um gemeinsam den Tisch zu decken, ein interkulturelles Buffet vorzubereiten und Essen, ihrer Kultur und Religion entsprechend anzurichten.

Es gab unzählige Köstlichkeiten, rund um den Globus verteilt. Von afghanischem Brot über russisches Gebäck, bis hin zum Nachtisch aus dem Irak, – es den Schülern an nichts gefehlt. Auch regionales Essen durfte bei dem Internationalen Frühstück natürlich nicht fehlen. Es fand ein reger Austausch statt und es war eine fantastische Stimmung. Ein respektvoller Umgang und eine wertschätzende Haltung der Jugendlichen machte das Frühstück zu einem vollen Erfolg und einer wundervollen Erfahrung für alle Beteiligten.

Die Zusammenarbeit und der Austausch der Schülerinnen und Schüler sollen in weiteren Projekten gefördert werden. K. Thomas

 

Poetry Slam

Oktober 2018

Der Poetry Slam Workshop in der BBS Lingen Agrar und Soziales war ein voller Erfolg! Der Religionsraum war mit 34 Schüler*innen mehr aus voll. Der Referent Jens Kotalla aus Münster ist dann auch nach den ersten Fantasie-Übungen in den Nachbarraum umgezogen. Dort wurde so konzentriert gearbeitet, dass der Schulleiter, der die Redakteurin von der Presse bringen wollte, dachte, dort wäre niemand und wir vom Schulbüro ausgerufen werden mussten. Nach einer Pizza Pause ging es in den Nachmittag und es sind so kreative Texte entstanden, dass sich viele Schüler*innen drei BBSen für den Wettstreit am Tag vor dem Reformationstag fit fühlen und auf die Bühne treten werden. Die vorbereitenden Lehrkräfte Bernd Liene, Thomas Schillmüller und Gernot Wilke-Ewert sind dankbar für die Impulse von Jens Kotalla und begeistert von den vielfältigen Texten der Schüler*innen.

Also: Am Dienstag, den 30. Oktober 2018 werden die Schüler*innen und ein Profi in der 5.und 6. Stunde im Forum der BBS Lingen Agrar und Soziales vor einem Publikum von 300 Schüler*innen zeigen, „was zählt“, denn das ist das Motto unseres schulübergreifenden Poetry-Slams. G. Wilke-Ewert

 

Studienfahrt BG 12 – Gardasee, Italien

September 2018

Vom 23. bis 29. September 2018 fand die Studienfahrt des Beruflichen Gymnasiums BG 12 zum Gardasee statt. 25 Schüler*innen der BBS Lingen Agrar und Soziales und der BBS Lingen Technik machten sich mit dem Bus auf den Weg nach Italien, Peschiera del Garda. Nach einer 15 stündigen Anreise wurden erstmal die direkt am Gardasee gelegenen Unterkünfte bezogen und die nähere Umgebung erkundet. Am nächsten Tag ging es mit Bus und Boot nach Venedig, zu einer sehr interessanten Stadtführung in deren Anschluss noch Zeit zur weiteren Erkundung der Lagunenstadt zur Verfügung stand. In den folgenden Tagen standen noch eine Rafting Tour, die bei bestem Wetter für die ein oder andere Abkühlung sorgte und der Besuch von Verona und Malcesine auf dem Programm. Die Besichtigung der etwa im Jahr 30 n. Chr. für Gladiatorenkämpfe errichtete Arena von Verona, der „Stadt von Romeo und Julia“ war ebenfalls ein spannender Programmpunkt. In Malcesine nutzten die Schüler*innen die Möglichkeit mit der Seilbahn auf den Monte Balda auf eine Höhe von 1800m zu fahren und sich mit einer sehr schönen Panoramaaussicht vom Gardasee zu verabschieden. Die Schüler*innen und begleitenden Lehrkräfte haben die Fahrt genossen und hatten eine schöne Zeit. T. Warnecke

 

40-jähriges Dienstjubiläum

September 2018

Frau Maria Gödiker konnte am 04.09.2018 ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. Am 04.09.1978 wurde sie als Fachpraxislehrerin an den Berufsbildenden Schulen Meppen eingestellt. Nach diversen Stationen wurde sie am 01.08.1995 an die Berufsbildenden Schulen Lingen – Agrar und Soziales – versetzt und ist für die Kooperation mit den allgemeinbildenden Schulen im Einzugsbereich, insbesondere für die Planung und Umsetzung des AWT-Projekts (Arbeit – Wirtschaft – Technik) zuständig. Dazu gehört auch die Entwicklung neuer Projektangebote. Schulleiterin OStD’n Petra Niewiera und Personalratsvorsitzender Herr Michael Jansen   bedanken sich für die bisherige Arbeit mit einem Blumenstrauß. Sie wünschen Frau Gödiker weiterhin viel Erfolg und Freude bei ihrer Arbeit.

 

Kennenlerntage BG 11 – Kloster Frenswegen –

August 2018

Vom 13. bis 15. August fanden die diesjährigen Kennlerntage des Beruflichen Gymnasiums mit den Fachrichtungen Sozialpädagogik, Agrar und Pflege im Kloster Frenswegen, Nordhorn statt. Die knapp 60 teilnehmenden Schüler*innen der Klasse 11 wurden von unserem Schulpastor Herrn Wilke-Ewert, ihren Klassenlehrern und fünf weiteren Teamer*innen begleitet. Im barocken Ambiente des Klosters wurden die beiden Tage mit spannenden und unterschiedlichsten Teamspielen genutzt, um sich näher kennenzulernen und eine stabile Klassengemeinschaft aufzubauen. Eine abschließende Andacht von Pastor Gernot Wilke-Ewert beendete die intensiven, aber sehr schönen Kennenlerntage. T. Warnecke, Kim Berling

 

English Conversation Class

August 2018

Hi there! Please allow us to introduce ourselves: We are the English Conversation Class of BBS Lingen Agrar und Soziales!

Apart from our English teacher, Mrs. Durkin, we are all secondary school students, grade 11, soon to be grade 12. Last year, that is in 2017, we started our class – or “club” as we sometimes call it – because we wanted to speak more English outside of our usual English lessons. Therefore, we decided to get together for an hour after school to talk about this, that and the other. Our meetings take place about once a month. Of course, not all of us can always take part as we are busy studying, but usually our little club consists of about four to eight students. One student prepares a topic in advance and then we gather together and exchange views. Our discussions are quite lively and we enjoy speaking English without being marked or corrected if we make a mistake.

Does this make you feel like joining us? Please do! For our meeting times, just check the notice board next to the office. Looking forward to seeing you soon! Mrs. Durkin